“Generation Fatzke” destabilisiert die deutsche Gesellschaft – Schluss damit!

Die Linksgrünen, Liberalen und Sozialdemokraten sollten sich die nachfolgenden Zeilen kritisch vergegenwärtigen!

Es ist doch absolut absurd zu glauben, dass alles, was die vielen Generationen vor uns lebten und überleben ließ, was sie befähigte, die großartigste aller Zivilisationen zu schaffen, plötzlich überholt sei.

Die Generationen vor uns, denen wir alles zu verdanken haben, was uns heute als Komfort dient, sind heute dafür weder zu kritisieren noch zu stigmatisieren. Dank und Anerkennung gebührt ihnen. Sie sorgten für die europäisch friedlichste Zeit.

Dafür haben die vorherigen Generationen entbehrt, geschuftet, geopfert, geblutet und gelitten.

Die Vorgängergeneration lag genau nicht komplett falsch mit dem, was sie sozial, ökonomisch, kulturelle und technologisch schuf.

Ausgerechnet die heutige Generation, die nichts erlitten, nichts entbehrt, nichts verehrt, nichts gelernt, nichts geschaffen hat, will den Weg weisen.

Die derzeitige junge Generation zehrt alles auf, kritisiert und demoliert demoliert und spielt sich als linksgrüne politische Vorfeldorganisation auf, seien es die “Grünschnäbel” und “ökosozialistischen Gutmenschen” von “Fridays-for-Future” oder die lautstarken jungen “Schreihälse” von der “Letzten Generation“, die sich in Berlin und anderswo auf die Straßen kleben und dabei ihre Mitmenschen nötigen sowie zivilen Ungehorsam leisten.

Die junge grüne und linke verweichlichte Wohlstandsgeneration ist schlicht übergeschnappt, geschichtsvergessen, intolerant, frech, ungezogen und frei von jeglichen Werten und Normen.

Diese wohlstandsverwahrloster linksgrünen Mitläufer gehören der “Generation Fatzke” an. Sie sind in keiner Weise aufgerufen, den älteren Menschen den Weg zu weisen.

Die “Generation Fatzke” soll sich was schämen und den Mund halten. Sie sollen sich bilden, um das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) zu gewährleisten, so dass auch nachfolgende Generationen noch in Frieden und Wohlstand leben können.

An dieser Stelle sei der erste Reichskanzler, Otto von Bismarck, zitiert:

Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte und die vierte verkommt!“.

Die “Generation Fatzke” ist kein Aktivist, sie ist eine ökoterroristische Vereinigung, die als verlängerter Arm der linksgrünen sogenannten Gutmenschen agieren, um die deutsche Gesellschaft zu modifizieren. Ungelernte und ungebildete Dummschwätzer fluten die Parlamente – unfassbar.

Unsere Gesellschaft fußt auf Eigenverantwortung und einem demokratischen Werte- und Normsystem, das sich nicht der Beliebigkeit verschrieben hat. Das soll auch so bleiben.

Der Autor ruft der “Generation Fatzke” entgegen: “Schluss damit! Ehrt eure Eltern und Großeltern!“.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "“Generation Fatzke” destabilisiert die deutsche Gesellschaft – Schluss damit!"

Hinterlasse einen Kommentar