Ökosozialisten müssen bestraft werden

Seit Jahren wird ganz Deutschland von einer kleinen, radikalisierten und fanatischen Weltuntergangssekte in Geiselhaft genommen. Immer wieder werden gefährliche Straftaten begangen. Sitzblockaden der sogenannten “Klimaaktivisten” sind inakzeptabel.

Hier werden die Grenzen des Zumutbaren überschritten, sowohl rechtlich, als auch politisch. Die Straftaten müssen verfolgt und dem entsprechend geahndet werden und dürfen nicht unter einem “grünen Deckmäntelchen” toleriert werden.

Die Ökosozialisten von der “Letzten Generation” blockieren seit Monaten deutschlandweit immer wieder Straßen und Autobahnen. Die Aktivisten fordern aktuell einen “Stopp des fossilen Wahnsinns“.

Nach Angaben eines Sprechers setzen sie sich derzeit vor allem dafür ein, dass es beispielsweise keine neuen Ölbohrungen in der Nordsee gibt. Außerdem treten sie für ein Gesetz gegen Lebensmittelverschwendung ein sowie für eine Agrarwende, um Treibhausgase zu mindern.

Diese angeblichen Klimaaktivisten nehmen billigend in Kauf, dass der Rettungsdienst sowie die Polizei nicht rechtzeitig zu ihrem Einsatzort kommen. Mit apokalyptischer Rhetorik und besonders radikalen Aktionen will diese kleine Gruppe die Menschheit vor dem Klimakollaps retten. In Wahrheit handelt es sich nicht um Klimaaktivisten, sondern um Extremisten, die Straftaten begehen, um die Politik und das Parlament zu erpressen.

Die Geister, die ich rief, werde ich nimmer los. Wer in Schulen, NGOs, in den Medien, in der Politik, seit Jahrzehnten junge Menschen mit Weltuntergangsszenarien indoktriniert, sie glauben macht, in einer kapitalistischen Gesellschaft, einer bösartigen Welt, in der Hölle schlechthin zu leben, erntet nun den Sturm, den er als Wind säte.

Es gibt viele Gründe an dieser Entwicklung. Eine Hauptschuld hat die Politik, weil sie seit Jahren eine Klimahysterie geschürt hat, besonders durch die Grünen, ebenso der öffentlich rechtliche Rundfunk, der diesen Gruppierungen seit Jahren unkritisch gegenübersteht und ihnen immer wieder eine Plattform bietet.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Ökosozialisten müssen bestraft werden"

Hinterlasse einen Kommentar