Verlag streicht Winnetou – die deutsche Umerziehung geht weiter

Der Ravensburger Verlag hat nach heftiger Kritik zwei Kinder- und Jugendbücher aus dem Programm genommen: “Wir haben die vielen negativen Rückmeldungen zu unserem Buch ‘Der junge Häuptling Winnetou’ verfolgt und wir haben heute entschieden, die Auslieferung der Titel zu stoppen“, hieß es in einer bei Instagram veröffentlichten Mitteilung.

Zudem entschuldigte sich der Verlag dafür, sollte er die “Gefühle anderer” verletzt haben. Beide Titel waren als Begleitung zum gleichnamigen am 11. August gestarteten Kinofilm aufgelegt worden. Außerdem waren von der Maßnahme noch ein Puzzle und ein Stickerbuch betroffen. 

Fraglich ist, weshalb es das Spiel “Schwarzer Peter” noch gibt?


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Verlag streicht Winnetou – die deutsche Umerziehung geht weiter"

Hinterlasse einen Kommentar