3-Monats-Frist für Genesene gilt nicht im Deutschen Bundestag – ein Skandal

Alle Menschen sind gleich, bis auf diejenigen, die gleicher sind. Ein Beispiel dafür liefert heute der Deutsche Bundestag. Die Bundesregierung verkürzte die Gültigkeit des Genesenenstatus von sechs Monaten auf drei Monate für alle Menschen in Deutschland. Halt, nicht für die Bundestagsabgeordneten.

Denn: Im Deutschen Bundestag gilt weiterhin eine Sechsmonatsfrist. Im Gegensatz zum Rest Deutschlands gilt im deutschen Parlament eine eigene „Allgemeinverfügung“. Diese wurde noch nicht angepasst wurde. Wann diese der Fall sein wird, ist noch unklar.

Wasch´ mich, aber mach mich nicht nass“, mögen sich die Bundestagsabgeordneten denken. Eines ist klar, so wird massiv zur Spaltung der deutschen Gesellschaft beigetragen.

Abgeordnete sind Volksvertreter und keine abgehobene Kaste, die sich loslöst von den Bürgerinnen und Bürgern.

Es handelt sich um einen handfesten Skandal, der sich hier im Deutschen Bundestag zeigt. Eine politische Stilblüte, die sich die Menschen in Deutschland nicht gefallen lassen sollten.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "3-Monats-Frist für Genesene gilt nicht im Deutschen Bundestag – ein Skandal"

Hinterlasse einen Kommentar