8. Mai 1945: Bedingungslose Kapitulation Deutschlands

Am 8. Mai 1945 endete der Zweite Weltkrieg in Europa durch die vollständige Kapitulation der deutschen Wehrmacht. Als Gedenktag erinnert er jährlich an die tiefe Zäsur von 1945, den Neuanfang und die doppelte Befreiung von Krieg und Nationalsozialismus.

Mit der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht endeten die Kampfhandlungen in Europa am 8. Mai 1945. Am 06. und 09. August 1945 warfen US-Streitkräfte Atombomben über Japan ab. Die erste traf die japanische Stadt Hiroshima, um das Land zur Kapitulation im Zweiten Weltkrieg zu zwingen. Zehntausende Menschen sind augenblicklich tot. Die Stadt Hiroshima ist mit dem Atombombenabwurf somit ausradiert. Drei Tage später detoniert eine zweite Bombe über Nagasaki.

Die beiden Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki führten zur Kapitulation Japans am 2. September 1945 und damit zum offiziellen endgültigen Ende des Zweiten Weltkrieges.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "8. Mai 1945: Bedingungslose Kapitulation Deutschlands"

Hinterlasse einen Kommentar