Gruppenvergewaltigungen in Berlin: Täter zu über 10 Jahren Haft verurteilt

Was ist nur in Deutschland los? Ein 28-jähriger Mann hat drei junge Frauen in Berlin von der Straße in sein Auto gezogen. Dort wurden diese von mehreren Männern brutal sexuell misshandelt.

Bei dem Täter handelt es sich um Mohammed T., einem dreifachen Familienvater.

Jetzt verurteilte ihn das Landgericht Berlin zu einer Gefängnisstrafe von zehneinhalb Jahren. Das Gericht sprach den Angeklagten am Freitag der besonders schweren Vergewaltigung, gefährlichen Körperverletzung, Freiheitsberaubung sowie der Geiselnahme vollumfänglich schuldig.

Die Vorsitzende Richterin zu den Taten: “Es seien schreckliche Taten, die fassungslos machen.

Die Gruppenrgewaltigungen ereigneten sich zum Teil über Stunden hinweg. Dabei hatten die Frauen Todesangst.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Gruppenvergewaltigungen in Berlin: Täter zu über 10 Jahren Haft verurteilt"

Hinterlasse einen Kommentar