Afghanistan wird von Taliban erobert

Seit dem Abzug der Bundeswehr und anderer Armeen aus der Welt kommt Afghanistan nicht aus den Schlagzeilen. Die Taliban steht in Kabul vor der Tür. Vor diesem Hintergrund fordert das Auswärtige Amt die Bundesbürger auf, umgehend und damit zügig die Ausreise aus dem Land anzutreten. Sollten die Islamisten siegen, so stellt Deutschland sämtliche Finanzhilfen für Afghanistan ein.

Der privatwirtschaftliche Flugverkehr (u. a. Linienflüge) kann weiterhin nicht garantiert werden. Diese teilte die deutsche Botschaft in Kabul mit. Darüber hinaus sieht diese ihre konsularische Betreuung gefährdet, so dass sie in der Zukunft ihre Arbeit vor Ort nicht gewährleisten kann.

Mittlerweile ist auch die wichtige Provinzhauptstadt Gasni im Südosten des Landes in die Hand der Taliban geraten. Das bestätigten drei Provinzräte. Die strategisch wichtige Stadt liegt weniger als 150 Kilometer von der Hauptstadt Kabul entfernt. Zwei Provinzräte machten dem Gouverneur der gleichnamigen Provinz Vorwürfe. Er habe ein geheimes Abkommen mit den Taliban geschlossen und so die Stadt praktisch an die Islamisten ausgeliefert. Der Gouverneur und der Polizeichef hätten Gasni-Stadt in Richtung Kabul verlassen.

Die internationale Gemeinschaft hat sich insgesamt verzockt. Die Taliban erobern das Land, die Verhältnisse verändern sich zu einer Situation, die bereits vor 20 Jahren in dem Land herrschten. Hat die Bundeswehr tatsächlich die amerikanischen Wirtschaftswege in Afghanistan gesichert? Um die Menschen im Land ging es sicherlich nicht!


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Afghanistan wird von Taliban erobert"

Hinterlasse einen Kommentar