Anrede “Sehr geehrte Damen und Herren” verfassungswidrig?

Dr. Ulrike Lembke, Professorin für Öffentliches Recht und Geschlechterstudien an der Humboldt-Universität Berlin, behauptet, dass die gängige Anrede „Sehr geehrte Damen und Herren“ inkorrekt sei.

Die Anrede sei sogar verfassungswidrig. Denn durch den fehlenden Genderstern könnten sich Inter-, Trans- und non-binäre-Personen diskriminiert fühlen.

Hierbei gehe es darum, dass jedes menschliche Lebewesen das Grundrecht auf Gleichberechtigung hat.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Anrede “Sehr geehrte Damen und Herren” verfassungswidrig?"

Hinterlasse einen Kommentar