Baerbock zu Besuch in den USA

Annalena Baerbock (Grüne) trifft heute in ihrer Funktion als deutsche Außenministerin auf ihren US-Amtskollegen Antony Blinken in Washington. Harten Auseinandersetzungen auf dem internationalen Parkett warten bereits darauf, u. a. von Ministerin Baerbock gelöst zu werden.

Außenministerin Baerbock kann heute in Washington auf ein harmonisches Treffen mit ihrem Amtskollegen Blinken hoffen. Auch das Thema “Nord Stream 2” dürfte für keinen großen Streit sorgen.

Vier Wochen ist Annalena Baerbock jetzt im Amt. Von Anfang an beherrscht Krisendiplomatie die Agenda der neuen deutschen Ministerin. Thematisch steht der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine im Mittelpunkt. Es gibt Sorgen, die USA und Russland könnten Deutschland und Europa bei ihren Verhandlungen über eine Lösung der Krise außen vor lassen.

Der CSU-Vorsitzende Dr. Markus Söder fährt derweil Außenministerin Baerbock in die Parade und kritisiert ihren Russland-Kurs bei “Nord Stream 2“. Ihre Drohungen, die Pipeline vielleicht nicht in Betrieb zu nehmen, könnten die Energieversorgung in Deutschland gefährden. Söder befürchtet eine naive Außenpolitik.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Baerbock zu Besuch in den USA"

Hinterlasse einen Kommentar