Briefwahl im August – Berlin will die Wähler in den Sommerferien austricksen

Bürgerinnen und Bürger aufgepasst. Die Bundestagswahl findet am 26. September 2021 statt. Die Briefwahl soll aber schon ab August 2021 möglich sein. Ein Schelm, der Böses dabei denkt. Worum geht es? Im Juli und August sind Sommerferien.

Bereits jetzt wird ein schöner Sommer mit in Deutschland stattfindenden Urlaubsorten angekündigt. Die Menschen werden fröhlich am Strand sitzen und glauben, die Pandemie sei vorbei. Die CDU hat es hinbekommen; „Mutti und die CDU sind klasse!“. Was für ein Wunschdenken der CDU. Rasch die Briefwahl in den August und aktiv diese bewerben.

CDU-Chef Laschet drückt jetzt auf das Tempo – ein Wahlprogramm muss her. Woran soll sich der Wähler sonst in Pandemiezeiten orientieren. Zumindest kündigte er es in der grünen Wahlsendung von Anne Will am Sonntag an.

Das Hauptproblem neben Armin Laschet ist und bleibt bei der CDU das nicht vorhandene Wahlprogramm. Die personellen Probleme von A wie Althusmann bis Z wie Ziemiak einmal außen vor gelassen. Der CDU-Generalsekretär verfügt noch nicht einmal über eine Berufsausbildung oder ein Studium.

Lassen wir uns nicht von den Wahlkämpfern hinter die Fichte jagen. Wir bleiben wachsam. Grün verhindern nicht vergessen!


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Briefwahl im August – Berlin will die Wähler in den Sommerferien austricksen"

Hinterlasse einen Kommentar