Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) sind ihre Wähler egal – Bruch ihres Amtseides – sofortiger Rücktritt oder Entlassung durch den Bundespräsidenten

Wie heißt es so schön, „schlimmer geht es immer!“. Das gilt speziell für die „deutsche“ Bundesregierung, die sich allem verpflichtet fühlt, nur nicht dem deutschen Volk.

Zum Thema „Volk“ ließ sich bereits der deutsche Vizekanzler Dr. Robert Habeck (Grüne) dezidiert ein:

Dessen nicht genug. Die grüne Bundesaußenministerin Annalena Baerbock legt trefflich nach. Gegenüber der Ukraine stellt Baerbock unmissverständlich klar, „sie werde liefern“ und zwar für das ukrainische Volk. Diese Aussage allein bedeutet noch keinen Skandal. In einem weiteren Satz lässt die deutsche Außenministerin keinen Zweifel darüber offen, für wen diese sich nicht einsetzt: „Egal, was meine deutschen Wähler denken.

Mit diesem knallharten Statement verdeutlicht die grüne Ministerin Baerbock absolut, wo ihre politischen Prioritäten liegen und zwar nicht beim deutschen Volk. Strebt die grüne Annalena Baerbock ein ukrainisches Regierungsamt an?

Die Menschen in Deutschland sollen sich faktisch der Inflation und den damit verbundenen steigenden Energiekosten ergeben. Die Ukraine geht vor und das haben doch die Deutschen gefälligst so zu akzeptieren. So fühlt sich das politische Statement von Bundesaußenministerin Baerbock für die Ukraine und gegen die Menschen in der Bundesrepublik Deutschland an.

Wo bleiben der politische und besonders der mediale Aufstand? Der öffentlich-rechtliche Rundfunk (ARD, ZDF, DLF) fällt hier erneut total aus. Der Grund sollte inzwischen jedem bekannt sein, in den Rundfunkanstalten sitzen zu über 90 Prozent Mitarbeiter mit einer linksgrünen politischen Ausrichtung. Dort zählt Haltung, Gesinnung und Moral. Das Grundgesetz gilt dort mutmaßlich als außer Kraft gesetzt.

Gemäß Artikel 56 Grundgesetz leistete Annalena Baerbock ihren Amtseid ab. Dieser lautet: „Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.

Von der Ukraine ist in dem Amtseid nichts zu lesen! Die von deutschen Steuergeldern alimentierte Bundesministerin Baerbock fühlt sich jedoch genau dieser Ukraine politisch verpflichtet.

Am Rande des politischen Wahnsinns äußerte bereits der verstorbene ehemalige Bundesverteidigungsminister Dr. Peter Struck (SPD) am 04. Dezember 2002 in Bezug auf den Afghanistan-Einsatz: „Die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland wird auch am Hindukusch verteidigt.“ Was aus dem Afghanistan-Einsatz wurde, ist inzwischen anhand der nachfolgenden Aussage des früheren Außenministers Heiko Maas (SPD) erkennbar. Politisch wird Maas inzwischen als unfähig bewertet.

Politiker, die sich so offen gegen das eigene Land, ihre Menschen und Wähler stellen, müssen zurücktreten. Solche vom deutschen Steuerzahler alimentierten Politiker haben in einem Ministeramt nichts verloren.

Annalena Baerbock (Grüne) muss sofort vom Amt der Bundesministerin des Auswärtigen zurücktreten oder durch Bundeskanzler Scholz (SPD) veranlasst vom Bundespräsidenten entlassen werden.

Wie die Grünen in ihrer Ideologie ticken, dass beschreibt das kurze nachfolgende Video:

Was muss noch passieren, damit die Mehrheitsgesellschaft sich aktiviert und sich für ihre Interessen einsetzt?


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Hinterlasse einen Kommentar