Bundesrat stimmt neuen Corona-Regeln zu – Quarantäne neu gefasst

Der Bundesrat hat heute den neuen Quarantäneregeln für Corona-Infizierte und Kontaktpersonen zugestimmt. Damit können diese Verordnung in Kraft treten. Der rechtliche Rahmen der getroffenen Vereinbarung zwischen Ministerpräsidenten und Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) auf ihrem letzten “Bund-Länder-Treffen” ist nunmehr geschaffen.

Die Neuregelung sieht vor, dass sich Infizierte und deren Kontaktpersonen nur noch zehn Tage in Isolation oder Quarantäne begeben müssen. Bisher waren 14 Tage üblich. Nach sieben Tagen ist ein sogenanntes “Frei-testen” möglich.

Geboosterte Kontaktpersonen oder Personen, die innerhalb der vergangenen drei Monate vollständig geimpft oder genesen sind, müssen nicht mehr in Quarantäne. Für Kinder, Jugendliche und Beschäftigte im Gesundheitswesen gelten Ausnahmeregeln.

Die kürzeren Quarantänezeiten sollen dafür sorgen, dass auch bei stark steigenden Infektionszahlen wichtige Versorgungsbereiche nicht zusammenbrechen.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Bundesrat stimmt neuen Corona-Regeln zu – Quarantäne neu gefasst"

Hinterlasse einen Kommentar