Bundesregierung: Bedingungsloses Grundeinkommen für Ukrainer in Deutschland – 746.000 bis Ende 2022 – politische Klasse “irre”?

Deutschland das Weltsozialamt. Die Ampelregierung unter Olaf Scholz (SPD) mit der Bundestagsmehrheit von SPD, Grünen und FDP organisierten für aus der Ukraine geflüchtete Menschen das “Bedingungsloses Grundeinkommen für Ukrainer” in Deutschland.

Ukrainer beziehen sofort den Satz des Arbeitslosengeldes II (“Hartz IV“); etwa 1.000 Euro, Wohnung etc. werden ebenso finanziell übernommen. Eine angebotene Arbeitsstelle müssen sie nicht annehmen, sie können diese ablehnen.

Im Ergebnis erhalten Ukrainer in Deutschland mehr monatliches Einkommen als Menschen, die in Deutschland über 40 Jahre gearbeitet und in die deutschen Sozialsysteme eingezahlt haben. Ein Schlag ins Gesicht für alle Rentner in Deutschland, die im Durchschnitt 989 Euro beziehen.

Für die jüngere Generation überlegt die aktuelle Bundesregierung das Renteneintrittsalter auf 70 Jahre – von derzeit 67 Jahren – zu erhöhen. Das kommt einer knallharten Rentenkürzung gleich.

Konservativ-bürgerliche fragen sich, ob die herrschende politische Klasse “irre” geworden ist?

Die für aus der Ukraine geflüchteten Menschen geltenden Regelungen erklärt das nachfolgende Video:


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Bundesregierung: Bedingungsloses Grundeinkommen für Ukrainer in Deutschland – 746.000 bis Ende 2022 – politische Klasse “irre”?"

Hinterlasse einen Kommentar