Bundeswehr verlegt Fregatten in die Ostsee und das Mittelmeer

Indienststellung eines Unterseeboots, Krupp-Germaniawerft Kiel

Nun also doch: Die Bundeswehr will als Verstärkung für die für Nato-Ostflanke zwei Kriegsschiffe auf den Weg bringen.

Das kündigte Christian Thiels, Sprecher des Verteidigungsministeriums, heute in der Bundespressekonferenz an. Demnach werde die Korvette „Erfurt“ in die Ostsee verlegt. Eine weitere Fregatte solle ins Mittelmeer verlegt werden.

Zudem soll ein Erkundungsteam der Bundeswehr klären, in welchen östlichen Mitgliedsländern deutsche Streitkräfte bei der Luftverteidigung helfen könnten.

Gestern kündigte NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg an, die östlichen NATO-Mitgliedsländer weiter schützen zu wollen.

Unklar ist, ob der russische Präsident Wladimir Putin möglicherweise auch NATO-Länder in Zukunft angreifen wird.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Bundeswehr verlegt Fregatten in die Ostsee und das Mittelmeer"

Hinterlasse einen Kommentar