CDU auf dem Weg in die Opposition – klare Kanten und Vertrauen fehlen! CDU, AfD und FDP darf nicht gedacht werden

So langsam wird es heiß in der “heißen Wahlkampfphase“. Die CDU hat volle Fahrt Richtung Opposition aufgenommen. Den CDU-Funktionären sei gedankt. Die CDU-Basis kocht, sie ist es doch, die jetzt die Plakate kleben und an den Infoständen versuchen, was zu retten ist.

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz führt einen reinen Personenwahlkampf. Der linke Flügel um Saskia Esken, Dr. Norbert Walter-Borjahns und Kevin Kühnert hält sich aktuell komplett aus dem Wahlkampf heraus. Die Strategie scheint aufzugehen.

Welchen Wahlkampf zeigt die CDU? Sie steht sich selbst im Weg. Den politischen Gegner hat sie inhaltlich in keiner Weise im Blick. Selbst Dr. Markus Söder (CSU) wurde geschickt instrumentalisiert und schadet so der Union insgesamt.

Wo und wofür die CDU inhaltlich steht, verrät diese den Wählerinnen und Wählern nicht. Das wissen die zahlreichen Mitglieder der CDU an den Infoständen selbst nicht – sie verweisen auf ein dahingeschwurbeltes Wahlprogramm.

Mit wem will die CDU bei einem Stand heute unwahrscheinlichen Wahlsieg koalieren? Die Frage kann auch in der Berliner Parteizentrale keiner beantworten. Schließlich ist es derGeneralsekretär Paul Ziemiak höchstselbst, der die FDP noch gegen die CDU aufbringt. Ansonsten herrscht Ahnungslosigkeit auf ganzer Linie.

Geht die CDU in Opposition, so stellt sich die Frage, wer soll die Bundestagsfraktion von CDU und CSU führen? Armin Laschet verfügt über keinen Wahlkreis. Zieht die Liste nicht, so gehört er nicht einmal dem Deutschen Bundestag an. Auch in diesem Punkt existieren keine personellen öffentlichen Ideen. Jens Spahn stünde wohl als erster bereit passiert, wenn die CDU in die Opposition muss?

Das erste Motto in diesem Kontext lautet: “Klarheit schafft Vertrauen!” Das Vertrauen in die CDU fehlt nahezu vollständig, selbst bei einem Großteil der Mitglieder. Durch die Wahl Armin Laschets zum CDU-Bundesvorsitzenden wurde das Vertrauen vieler Mitglieder in ihre eigene Partei tief erschüttert.

Ein zweites Motto lautet: “Nur wer Kanten hat, der hat Profil.” Laschet will es allen Recht machen. Er will von jedermann gemocht werden (“everybody‘s darling”). Das kann nicht gelingen bei 22 Prozent Zustimmung für die Union oder für 16 Prozent für die CDU, wenn man die CSU-Prozente subtrahiert.

Die CDU steht vor ihrer Erneuerung. Sie weiß es nur noch nicht. Deren Funktionäre glauben noch an den Wahlsieg am 26. September 2021. Die CDU-Basis hinter vorgehaltener Hand sieht die Union in der Opposition.

Olaf Scholz (SPD) führt nicht im Wahlkampf, weil er so herausragend gut ist. Die SPD steht auf Platz 1, weil die CDU und gerade die Grünen noch viel schlechter sind. anderen noch schlechter sind. Dem CDU-Bundesvorsitzende Armin Laschet fehlt komplett der Rückhalt aus seiner Parteibasis.

Mit “Glück” wählen die Menschen am Ende eine “Ampelkoalition” (SPD, Grüne, FDP). Rot-Rot-Grün kann in Wirklichkeit keiner wollen. Mit der AfD will keiner koalieren. Eine konservative Mehrheit aus CDU, AfD und FDP darf in Deutschland nicht gedacht werden.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "CDU auf dem Weg in die Opposition – klare Kanten und Vertrauen fehlen! CDU, AfD und FDP darf nicht gedacht werden"

Hinterlasse einen Kommentar