CDU/CSU stellt Anfrage zum Breitbandausbau in Deutschland – verantwortlich war die Regierung Merkel

Wie aus der Bundestagspublikation “heute im Bundestag” zu erfahren ist, erkundigt sich die Unions-Bundestagsfraktion in einer Kleinen Anfrage danach, wie viele Breitbandausbauprojekte sich zwischen 2016 und 2021 insgesamt in der Bundesförderung befanden.

Weiter interessiert die Abgeordneten, wie hoch die insgesamt geplante Anzahl der Anschlüsse nach der Projektrealisierung ist und wie viele im Bau oder fertiggestellt sind.

Spannend wird die Antwort. Denn die Union selbst war es, die in diesem Zeitfenster den Bundesminister für Digitales und Verkehr stellt. Es handelte sich um den “profilierten” CSU-Politiker Andreas Scheuer.

Zuzutrauen ist der derzeitigen Opposition aus CDU und CSU, dass diese Anfragen stellen, deren Antworten ihnen negativ auf die Füße fällt.

Bekannt ist bereits heute, dass die Bundesregierung unter Dr. Angela Merkel (CDU) Deutschland nach 16-jähriger Regentschaft als “digitale Wüste” hinterlassen hat.

Sieht so eine gelungene Oppositionsarbeit aus?


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "CDU/CSU stellt Anfrage zum Breitbandausbau in Deutschland – verantwortlich war die Regierung Merkel"

Hinterlasse einen Kommentar