CDU-Funktionäre ermöglichen Rot-Rot-Grün – die Basis wollte Merz und Söder

Umfragen sind Umfragen und Wahlen sind Wahlen. Das beten Politiker rauf und runter. Dennoch liegen die Nerven bei der CDU und CSU blanke. Nach Umfragen hat die SPD mit ihrem Kanzlerkandidaten Olaf Scholz Armin Laschet von der CDU eingeholt. Eine Wechselstimmung zugunsten einer Rot-Rot-Grünen-Bundesregierung ist deutlich erkennbar. Die Konservativen in Deutschland trauen ihren Augen nicht bei diesen Prognosen. Auch so mancher CDU-Direktkandidat dürfte inzwischen “kalte Füße” bekommen.

Zu den Zahlen: 23 Prozent der Unionsanhänger wollen, dass an Armin Laschet festgehalten wird. Sieben Prozent sind unentschieden darüber, ob Dr. Markus Söder die Kanzlerkandidatur übernehmen sollte.

Die CDU nimmt den Spitzenplatz unter den Parteien ein, wenn es nach dem Wunsch eines KandidatenwechIs geht.

Eine Mehrheit der Anhänger von SPD, Grünen oder FDP begrüßen nach der Umfrage ebenfalls den Tausch Laschets gegen Söder. AfD-Unterstützer sind hingegen dafür, an Laschet als Unions-Kanzlerkandidat festzuhalten.

Bei den aktuellen Umfragen und der medialen Wahrnehmung des Unionskanzlerkandidaten Laschet verdeutlicht sich die Diskrepanz in der CDU zwischen der Parteibasis und den Funktionären der Partei. Die Nichtwahl von Friedrich Merz bzw. die Nichtkür von Markus Söder zum Kanzlerkandidaten rächt sich.

Rot-Rot-Grün droht im Bund oder eine “Ampelkoalition“, wenn die FDP “umfällt“, um unbedingt zu regieren.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "CDU-Funktionäre ermöglichen Rot-Rot-Grün – die Basis wollte Merz und Söder"

Hinterlasse einen Kommentar