CDU unglaubwürdig wie Baerbock – Vertrauen verspielt

Stell´ dir vor, es ist Bundestagswahlkampf und keiner geht hin“, so könnt das Motto des diesjährigen politischen Wettbewerbs um die Mehrheit im Deutschen Bundestag lauten. Den Wahlkampf der Union (CDU und CSU) übernehmen wie selbstverständlich die Grünen. Diese demontieren sich mit ihrer Fehlbesetzung und inkompetenten sowie unglaubwürdigen Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock selbst. (Ex-Dr.) Franziska Giffey – SPD-Spitzenkandidatin für das Amt der Regierenden Bürgermeisterin von Berlin – sei hier als Wahlkämpferin nur am Rande erwähnt – auch bei ihr und der SPD ist das Vertrauen futsch.

Somit hat die CDU ihre Antwortlosigkeit auf die Fragen der „Migration/Flüchtlinge“ sowie dem „Klima“ nicht weiter unter Beweis zu stellen. Armin Laschet, als der Unions-Kanzlerkandidat, fährt – so mag man es glauben – im Schlafwagen ins Bundeskanzleramt.

Die argumentative Hilflosigkeit der CDU zeigt sich beispielhaft anhand eines CDU-Bezirksparteitages in Niedersachsen. Dort wurde der CDU-Bundesvorsitzende Laschet medial zugeschaltet. Die CDU-Granden vielen dort mit nachfolgenden Aussagen für jede Wählerin oder jeden Wähler kopfschüttelnd auf:

  • […] entdecke rot-grüne Fangruppen in den Berliner Redaktionsstuben […]“ (Parlamentarischer Geschäftsführer CDU-Bundestagsfraktion Michael Grosse-Brömer)
  • „[…]das Land brauche keine Fortschreibung der 16 Regierungsjahre von Angela Merkel. Vielmehr gehe es um Zukunftsthemen wie Digitalisierung, künstliche Intelligenz, Forschung und Start-ups […] Es ging uns zu gut in den letzten 16 Jahren. Deshalb ist das Land behäbig und langsam geworden. […] Die CDU werde nah an den Menschen sein, um zuzuhören […] Wir kümmern uns um die reellen Probleme der Menschen in unseren Dörfern, Städten, Gemeinden […]
    (CDU-Landesvorsitzender Dr. Bernd Althusmann, stellvertretender Ministerpräsident Niedersachsen).

Diese Aussagen machen den Autor fassungslos. Wer regierte Deutschland in den vergangenen 16 Jahren? Wer hat es in den letzten 16 Jahren versäumt, in Deutschland die Zukunftsthemen und –technologien auf die Tagesordnung zu setzen? Wer hat sich um die Themen „Migration/Flüchtlinge“, „Klima“, „Clans und Parallelgesellschaften“ unzureichend gekümmert? Wer hat dafür gesorgt, dass die Menschen sich von den Politikern und der Politik entfremdet haben? Wer hat die Gesellschaft gespalten? Wer hat ein Corona-Missmanagement an den Tag gelegt, das in der Welt seinesgleichen sucht?

Die Antwort auf all diese Fragen fällt schlicht und damit einfach aus: Es war die Christlich Demokratische Partei Deutschlands (CDU) unter Führung von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel mit der CDU/CSU-Bundestagsfraktion sowie den Sozialdemokraten (SPD) als dafür nötigen parlamentarischen Mehrheitsbeschafferinnen.

So einfach ist manchmal die Welt. Jetzt lesen wir uns doch noch einmal die Statements der beiden CDU-Spitzenpolitiker Grosse-Brömer und Althusmann durch. Wer hat uns die Suppe denn eingebrockt und hatte 16 Jahre Zeit, die Dinge anders zu organisieren.

Nicht nur Annalena Baerbock hat das höchste politische Kapital, ihr Vertrauen in ihr politisches Handeln verwirkt!


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "CDU unglaubwürdig wie Baerbock – Vertrauen verspielt"

Hinterlasse einen Kommentar