Corona: Neue Regeln für Genesene – Nachweis in Papierform mitführen -RKI muss handeln

Die Corona-Regeln werden in Deutschland immer skurriler und wenig handhabbar. Seit letzten Montag müssen Genesene, die nachweislich einmal geimpft wurden sowie zusätzlich geboostert sind, ihren positiven PCR-Test, der diese als Genesene legitimiert, in Papierform mitführen.

Besonders die Deutsche Bahn AG achtet auf die Einhaltung dieser Regel. Restaurants, Bars und Kneipen werden neben anderen ebenso gefordert. Diskussionen und Streit zwischen Kontrolleuren und Kontrollierten sind vorprogrammiert. Schuld daran ist die desolate und naive Corona-Politik.

Deutschland als Technik-, Internet- und Technologiewüste betreibt damit eine neue administrative Stilblüte. Digitalisierung im 21. Jahrhundert ist Fehlanzeige in der viertgrößten Volkswirtschaft. Deutschland befindet sich in der digitalen Steinzeit.

Weshalb passt das Robert-Koch-Institut (RKI) die APP technisch nicht an die neuen Regeln an? Weshalb weist etwa der “grüne Haken” in der Cov-Pass-App einmal geimpfte Menschen nicht automatisch als Genesene aus? Daraus würde sich die zweite Impfung gleichermaßen als Booster-Impfung ergeben. Diese Erkenntnis ist dem RKI offenbar zu hoch. Sie wäre vermutlich zu schlicht, einfach und praktikabel. Diese Regelung ist einfach irre.

Leidtragende sind die Genesenen, die nunmehr einen Papierzettel als Genesenen-Nachweis mitzuführen haben; neben der App und dem Personalausweis. Geht es noch, liebe deutsche Politik?

Deutschland als offenes Irrenhaus? Andere Länder fahren die Corona-Maßnahmen herunter. In Deutschland warnt, mahnt und verängstigt ein sogenannter Bundesgesundheitsminister Prof. Karl Lauterbach (SPD) die Menschen.

Wann erwacht der gesunde Menschenverstand in Deutschland? Ratio ist herzlich willkommen.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Hinterlasse einen Kommentar