CSU-Politiker fordert Raketenabwehrsystem für Berlin – verschweigt die Bundesregierung die tatsächliche russische Bedrohungslage?

Was verschweigt die Bundesregierung der deutschen Bevölkerung? Besteht eine höhere Bedrohungslage für die Menschen in Deutschland, besonders in Berlin? Wie sonst ist die Forderung des verteidigungspolitischen Sprechers der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Florian Hahn (CSU), zu verstehen, ein Raketenabwehrsystem für die Bundeshauptstadt Berlin zu beschaffen? Die Kosten für die militärische Abwehr werden auf rund 10 Milliarden Euro geschätzt.

CSU-Politiker Hahn wörtlich: „Wir müssen uns in der Luftverteidigung neu aufstellen. Die russische Exklave Kaliningrad platzt förmlich vor russischen konventionellen Raketen, die auf die NATO gerichtet sind.“ Politiker Hahn sieht Deutschland aktuell nicht in der Situation, mit den derzeitigen deutschen Verteidigungsmitteln die Hauptstadt Berlin vor einem russischen Raketenbeschuss zu beschützen.

Militärexperten zufolge hat Deutschland sowohl im taktischen als auch im operativen und strategischen Bereich ein großes Problem mit seiner Luft- und Raketenabwehr. Die aktuell der Bundeswehr zur Verfügung stehenden „Patriotsysteme“ seien veraltet und bezogen auf die Kapazitäten deutlich zu wenig.

Konkret schwebt Verteidigungspolitiker Hahn das Raketenabwehrsystem „Iron Dome“ vor. Die ins Deutsche übersetzte „Eisenkuppel“ beschützte vor einem Jahr Tel Aviv erfolgreich vor Hunderten von palästinensischen Raketen. Das Abwehrsystem brachte die feindlichen Geschosse noch in der Luft zur Explosion.

Jetzt soll „Iron Dome“ die Hauptstadt Berlin vor russischen Raketenangriffen schützen. Laut Florian Hahn (CSU) sei dem russischen Präsidenten Wladimir Putin „in seinem Tyrannenwahn alles zuzutrauen“. Laut Hahn sei Russland mit seinen Raketen in der Lage, Städte wie Berlin und Warschau in kürzester Zeit zu erreichen.

Wann klärt die Bundesregierung die deutsche Bevölkerung über die tatsächliche russische Bedrohung auf? Das Verschweigen wichtiger Informationen schützt mutmaßlich vor dem Schüren von Angst. Dennoch darf den Bürgern die Wahrheit nicht vorenthalten werden.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "CSU-Politiker fordert Raketenabwehrsystem für Berlin – verschweigt die Bundesregierung die tatsächliche russische Bedrohungslage?"

Hinterlasse einen Kommentar