Deutschland: Konservative nicht repräsentiert – Moral stoppt negativen ökonomischen Trend nicht

Die nicht mehr nur schleichende, sondern ideologisch bewusst und politisch gewollte gesellschaftliche Veränderung in Deutschland schreitet stetig voran.

Die bereits vor der Bundestagswahl 2021 erkennbare Entfremdung der linksgrün-sozialdemokratischen Parteien – von CDU und FDP sekundiert – gegenüber dem die Gesellschaft finanzierenden deutschen Mittelstand und Menschen mit einem gesunden und rationalen Menschenverstand setzt sich nach der Bundestagswahl unvermittelt fort.

Die potentiell neu ins Amt kommende “Ampelkoalition” verspricht an dieser Stelle keine Korrektur, im Gegenteil, in Fragen der Migration und Integration weht zukünftig ein noch anderer politischer Spirit. Dieser verhält sich diametral zu einem konservativen Bewusstsein, zu einer konservativen Identität.

Eine erschreckende Erkenntnis für konservativ orientierte Menschen, die sich zusehends in der deutschen Politik nicht mehr repräsentiert sehen.

In diesen Tagen offenbaren sich beispielhaft vier zentrale handfeste Deutschland verändernde Erkenntnisse:

  1. Christliche Kirchen werden von (illegalen) Zuwanderern zerstört. Der Grund: Sie lehnen diesen Glauben kategorisch ab.
  2. (illegale) Migranten morden (traumatisiert oder gesund) und verletzen im Namen des Islams zahlreiche deutsche Staatsbürger (besonders junge Frauen). Die deutschen Leitmedien nennen diese brutalen und bestialischen Gewalttaten “Einzelfälle“.
  3. Christkindlmärkte“ oder allgemein Weihnachtsmärkte werden mit der Begründung “Corona” an vielen Orten abgesagt.
  4. Christliche Feste, Feiern und Ereignisse werden aus einer (falsch verstandenen) Toleranz gegenüber Andersgläubigen umbenannt.

Die Partei mit dem christlichen “C” im Namen erweist sich an dieser Stelle als ein nicht anders zu benennender Totalausfall.

In dieser Woche stellte der Kandidat für den Bundesvorsitz der CDU, der noch geschäftsführend im Amt befindliche Kanzleramtsminister Prof. Helge Braun, klar, der “Ruf des Muezzins” gehöre zur freien Religionsausübung und deshalb ist das etwas, was es selbstverständlich auch in Deutschland gebe. Braun könne sich daher weitere (nicht nur in Köln) regelmäßige Gebetsrufe des islamischen Glaubens in Deutschland vorstellen.

Ein weiterer prominenter Vertreter der CDU, kein geringerer als der ehemalige Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble, äußerte sich zu einem die deutsche Gesellschaft spaltenden Thema: Wie soll mit den illegale Migranten an der polnisch-belarussischen Grenze verfahren werden?

Schäubles Antwort fiel so aus: Den illegalen Einwanderern solle in dieser “einmaligen Ausnahmesituation” eine “vorläufige Einreise in die EU” als humanitäre Geste gestattet werden.

So einmalig verhalten sich die polnisch-weißrussischen Verhältnisse jedoch nicht. Wolfgang Schäuble zeigt sich hier etwas vergesslich. Erinnert sei an die ungarische Situation im September 2015. Dort zeigte Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (CDU) nach ihrer Wahrnehmung ein “großes Herz“. Sie nahm die dortigen illegalen Migranten auf, denn alternativ wäre es nicht mehr “ihr Land”. Eine unglaublich naive “Willkommenskultur” schloss sich dieser politisch-ideologisch irrationalen Entscheidung an.

Es ist mutmaßlich davon auszugehen, dass sich Angela Merkel mit Wolfgang Schäuble im Vorfeld ihrer Entscheidung beriet. Somit war Schäuble schon 2015 in diese politisch-migrantische Grundsatzentscheidung eingebunden.

Schäubles Haltung und Gesinnung muss aus zwei Gründen als falsch bewertet werden:

  1. Polen wird maximal brüskiert. Stellvertretend für die EU schützen sie die europäischen Außengrenze.
  2. Ein Signal an die Herkunftsländer der (illegalen) Migranten wird so gesendet: “Kommt alle her, in Europa seid ihr willkommen“. Mit Europa ist hier ausschließlich Deutschland gemeint. Ein verheerendes Zeichen seitens des ehemaligen Bundestagspräsidenten.

Aus konservativer Sicht fühlen sich viele Menschen nicht mehr verstanden. Gerade dann, wenn ihr konservatives Milieu von den etablierten Parteien weder verstanden noch politisch vertreten wird. Bezeichnungen wie “alte weiße Männer” oder “die ekelig weiße Mehrheitsgesellschaft” erweisen sich ebenso wenig als hilfreich in einem gesamtgesellschaftlichen Diskurs.

Die ökonomischen Grunddaten weisen in eine sich für den Einzelnen enorm negativ monetär entwickelnde Richtung. Inflation, steigende Sozialversicherungsbeiträge und hohe Benzin- und Energiepreise belegen den negativen Trend exemplarisch.

Dieser “wirtschaftlich harte Weg” wird viele Menschen erden und bei ggf. steigender Arbeitslosigkeit den Blick darauf schärfen, dass allein mit den Themen “Gender“, “Klima“, “Diversität” und “Identität” die aktuellen Herausforderungen nicht bewältigt werden können.

Deutschland und Europa sind bereits jetzt ökonomisch gegenüber Asien und Amerika abgehängt. Die Innovationen und Zukunftsthemen werden global außerhalb Europas gesetzt.

Es reicht bei weitem nicht als größte Volkswirtschaft Europas, “Moralweltmeister” zu sein! Moral stoppt den negativ ökonomischen Trend nicht.

Es gilt die alte Weisheit: “Alle Menschen sind schlau, die einen vorher und die anderen hinterher!“.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Deutschland: Konservative nicht repräsentiert – Moral stoppt negativen ökonomischen Trend nicht"

Hinterlasse einen Kommentar