Die „Arbeiterverräterpartei“ (SPD) leicht erklärt – das „Aus“ für die Rente

Die Sozialdemokraten verraten die Arbeitnehmer schon lange. Das Problem ist, die Arbeitnehmer verstehen es nicht bzw. wollen es nicht begreifen. Anders ist es nicht nachzuvollziehen, dass noch so viele Menschen in Deutschland die Spezialdemokraten wählen, zuletzt im Saarland mit einer absoluten Mehrheit. Der gesunde Menschenverstand verbiete die Wahl der SPD, das ist ganz einfach nachzuvollziehen – Augen objektiv öffnen und gut ist es.

Die SPD schafft die Rente ab und lässt die Frage unbeantwortet, die das Sozialsystem in Deutschland finanziell tragbar beibehalten werden soll! Warum stellen sich die Bürger diese Frage nicht?

Die Prognose lautet: Die aktuelle Generation bekommt gar keine Rente oder kann von der ausgezahlten Rente nicht leben. Dessen ist sich kaum jemand bewusst. Warum? Weil der Bürger nicht mitdenkt, mithandelt und mitgestaltet. Traurig, aber wahr!

Fakt ist: Die Rente ist erledigt, sie steht vor dem „Aus“. Die Alternativen der Politik sind unsichtbar. SPD, Grüne und FDP schieben die Milliarden lieber in die Ukraine, Syrien, China, Indien etc. Die Renten sich unsicher und die Zahl der flaschensammelnden Rentnerinnen und Rentner nehmen zu. SPD schäme dich und nimm´ die Ökosozialisten (Grüne) und Wendehälse der Liberalen (FDP) gleich mit. Deutschland und seine Rentner benötigen eine andere Politik. Diese kann nur konservativ sein.

Der nachfolgende Videobeitrag via „Youtube“ vom leider sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogenen Kabarettisten Volker Pispers erläutert die Politik der Arbeiterverräter der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD):


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Die „Arbeiterverräterpartei“ (SPD) leicht erklärt – das „Aus“ für die Rente"

Hinterlasse einen Kommentar