Die britische Queen ist tot – neuer König Charles III. – Hintergründe

Als die Queen Elizabeth II. im Sterben lag (“London Bridge is down“), waren zahlreiche Mitglieder der Königsfamilie auf dem Weg zu ihr. Doch nur zwei Personen waren dabei, als sie für immer die Augen schloss. Im Moment des Ablebens waren lediglich die beiden ältesten Kinder Charles und Anne bei Queen Elizabeth II. Die beiden hielten sich dem Vernehmen nach bereits am Donnerstag in Schottland auf und hatten deshalb nur einen kurzen Weg.

Weitere Familienmitglieder waren auf dem Weg nach Balmoral, schafften es aber nicht, sich von der Königin zu verabschieden. Neben Prinz Harry, der es nicht mehr ans Bett seiner Großmutter schaffte, kamen demnach auch Andrew, Edward und William zu spät.

Beigesetzt werden könnte die verstorbene Monarchin am 19. September. Nach der Beerdigung von Queen Elizabeth II. soll die Königsfamilie noch sieben Tage lang trauern.

Diese Zeit legte der neue König Charles III. fest. Laut dem Palast sollen so lange auch die Flaggen an den königlichen Schlössern auf halbmast wehen, mit Ausnahme der Königlichen Standarte, wenn der König anwesend ist.

Elizabeth II. war zugleich Staatsoberhaupt zahlreicher Länder in der Welt, so etwa in Australien oder Kanada. Die Weltgemeinschaft trauert um die beliebte und pflichtbewusste Königin, die 70 Jahre den britischen Thron innehatte.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Die britische Queen ist tot – neuer König Charles III. – Hintergründe"

Hinterlasse einen Kommentar