Die Macht der CDU schwindet

Die CDU wird bundesweit entmachtet. In Mecklenburg-Vorpommern und Berlin wird es keine Beteiligung der Union an Landesregierungen mehr geben. Stattdessen wertet die SPD die Kommunisten, die bei den Bundestagswahlen unterhalb der 5% Hürde blieben, in beiden Ländern durch eine Regierungsbeteiligung auf.

Während in der Union Themen wie Frauenquote, Prostitutionsverbot und „Modernisierung der Partei“ debattiert werden, schwinden fast alle Machtoptionen der Laschet-Truppe. Da die Partei sich am „antifaschistischen“ Grundkonsens nach DDR-Vorbild beteiligt, will sie – wo es möglich wäre – keine Regierungen mit der AfD bilden.

Auch im Bundestag gibt es eine bürgerliche Mehrheit aus CDU, FDP und AfD. Regiert werden soll das Land aber von einem Linksbündnis.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Die Macht der CDU schwindet"

Hinterlasse einen Kommentar