Drittes Triell: Kommen heute die “harten Themen”? Das fördert die Konservativen im Land

Im Bundestagswahlkampf 2021 zündet kein Thema, das für die Menschen in Deutschland Relevanz hat. Weder im ersten (Privatfernsehen) noch im zweiten Triell (öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten) thematisierten die Moderatoren die für die Bürgerinnen und Bürger zentralen Themen. Einzig fällt der manipulative Charakter der linksgrünen Sender ARD und ZDF auf, die die Menschen in Deutschland in einen “Linksrutsch” diskutieren wollen (vgl. ARD-Wahlarena).

Die Außen- und Verteidigungspolitik wird von Politikexperten ebenso brisant eingestuft wie die zukünftige Entwicklung der Europäischen Union.

Wie geht es mit dem Euro, der europäischen Währung weiter? Daneben steht das Thema “Schuldenunion” auf der Tagesordnung. Bleiben die “Euro-Länder” (Eurozone) bei den ihren sich selbst auferlegten Regeln oder zahlt Deutschland demnächst die “vergemeinschafteten Schulden” etwa der südeuropäischen Länder? Die Europäische Union als Haftungsunion steht am Horizont.

Von der deutschen Bundesregierung sowie der deutschen medialen Öffentlichkeit völlig unbemerkt haben sich die europäischen Länder in Stellung gebracht. Die Franzosen sprechen sich klar für eine Schuldenunion aus – Deutschland zahlt sodann den größten Teil der Schulden anderer Länder. Dem gegenüber steht Österreich. Zusammen mit weiteren sieben Ländern fordert die “Kurz-Regierung” das Gegenteil Frankreichs in einer „Allianz für fiskalische Verantwortung“.

Mit einer linken Bundesregierung (SPD, Grüne, Die Linke, FDP) schließt sich Deutschland den Bestrebungen nach Lockerung der Schuldenregeln an. Zudem würde ein solcher Schritt die Inflation befördern und den Euro als Währung destabilisieren. Die Schuldenunion stellt ein ausdrückliches Ziel des SPD-Kanzlerkandidaten Olaf Scholz dar. Eine ökonomische Katastrophe droht.

Das heute Abend stattfindende dritte Format des Triells der drei Kanzlerkandidaten wird Aufschluss darüber geben, ob die Wählerinnen und Wähler weiter in eine linke Richtung manövriert werden.

Darüber hinaus wird es spannend zu beobachten, welches Themensetting erfolgen wird. Dem Wähler dürfen ruhig die realen, harten und faktenbasierten politischen und zukünftigen Herausforderungen zugemutet werden.

Schließlich werden die Wählerinnen und Wähler merken, dass der linke Kurs in die völlig falsche Richtung geht. Die politisch Konservativen werden gestärkt. Doch das ist nicht im Interesse der linksgrünen Medien!


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Drittes Triell: Kommen heute die “harten Themen”? Das fördert die Konservativen im Land"

Hinterlasse einen Kommentar