Druck auf Ungeimpfte steigt – Berlin will “2G-Regel” einführen

Erst ging Sachsen voran und nun folgt Berlin. Ungeimpfte müssen sich auf deutlich stärkere Corona-Beschränkungen einstellen.

Der Berliner Senat plant, die “2G-Regel” (Geimpft, Genesen) für weite Lebensbereiche der Berlinerinnen und Berliner auszuweiten. Das soll für Orte und Ereignisse gleichermaßen gelten. Damit wird der immer politisch verneinte Impfzwang weiter indirekt vorangetrieben.

2G wird vorbereitet“, äußerte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) heute gegenüber dem “Tagesspiegel“. Die Senatsmitglieder werden sich jetzt hierüber zeitnah abstimmen.

In Berlin müssen Eigentümer von Restaurants oder Veranstalter selbst festlegen, ob sie den Zutritt nach zu Ihren Innenräumen nach der ‘3G-Regel (Geimpften, Genesenen und Getesteten) oder nach der “2G-Regel” (Geimpften und Genesenen) gewähren.

Im Falle der “2G-Regel” entfällt die Maskenpflicht. Welche Neuregelungen im Gespräch sind und ob in Schulen die Maskenpflicht fällt, ließ ein Sprecher von Senatorin Kalaycis offen.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Druck auf Ungeimpfte steigt – Berlin will “2G-Regel” einführen"

Hinterlasse einen Kommentar