EILMELDUNG: Millionenbetrag in Bremer Bildungsbehörde veruntreut – Senatorin Aulepp informiert noch heute

Ein Beamter der Bremer Senatsverwaltung für Bildung wurde wegen finanzieller “Unregelmäßigkeiten” im Kontext des Vereins Stadtteil-Schule e. V. vom Dienst freigestellt.

Mutmaßlich soll dieser neun Millionen Euro auf einem Vereinskonto “zwischengebucht” haben. Zweck des Vereins besteht in der Förderung von Kindern. Seit Jahren kooperiert der besagte Verein mit der Senatsbildungsverwaltung.

Jetzt reagierte die Behörde unter Leitung der noch recht kurz im Amt befindlichen Senatorin Sascha Aulepp (SPD). Neben der Suspendierung stellte sie Strafanzeige bei der zuständigen Bremer Staatsanwaltschaft. Die mutmaßlichen Dienstvergehen werden jetzt systematisch aufgearbeitet. Ebenso wurde der Rechnungshof über den mutmaßlich kriminellen Vorgang in Kenntnis gesetzt.

Zum Fall: Jahrelang flossen finanzielle Mittel an den Verein. So wurden rechtlich unzulässig Rücklagen in Millionenhöhe angesammelt. Gelder wurden seitens der Senatsverwaltung nicht zurückgefordert. Im Juli 2021 wurde dieses Gebaren offenbar. Der Betrag sei inzwischen zurückgezahlt. Dies war aus der Senatsverwaltung zu erfahren.

Ein externer Revisor ist nun mit der Aufgabe betraut, die Finanzen der Bremer Bildungsbehörde auf fehlerhafte und auffällige Buchungen zu untersuchen. “Bildungssenatorin Sascha Aulepp (SPD) habe sich vorgenommen, die Vorkommnisse konsequent und umfassend aufzuklären“, heißt es aus ihrem behördlichen Umfeld.

In Kürze will Senatorin Aulepp (SPD) über die Ereignisse in ihrer Senatsverwaltung die Öffentlichkeit informieren. Es bleibt spannend!


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "EILMELDUNG: Millionenbetrag in Bremer Bildungsbehörde veruntreut – Senatorin Aulepp informiert noch heute"

Hinterlasse einen Kommentar