Fahrraddiebstahl: Das sind die 10 Klau-Hochburgen

Zuerst die gute Nachricht: Laut Polizeilicher Kriminalstatistik sank die Zahl der gestohlenen Fahrräder 2020 um sechs Prozent auf 260.000. Da Diebstähle jedoch häufig nicht angezeigt werden, dürfte die Dunkelziffer weitaus höher liegen. Ein Grund für den erfreulichen Rückgang ist sicherlich die Pandemie, denn viele Menschen blieben zu Hause. Deshalb wurden auch Fahrräder seltener als in den Vorjahren im Freien unbeaufsichtigt abgestellt.  

Nun die schlechte Nachricht: Trotz des Rückganges an Fahrraddiebstählen lag die Schadenssumme unverändert bei 110 Millionen Euro. Damit bestätigte sich der seit Jahren anhaltende Trend zu immer teureren Fahrrädern, die gestohlen werden. Die Tendenz zu teureren E-Bikes dürfte die Schadenssumme in Zukunft noch weiter ansteigen lassen.

Die meisten Fahrraddiebstählen je 100.000 Einwohner gab es im Jahr 2020 mit 1.539 in Leipzig. Die Stadt mit den meisten Fahrraddiebstählen insgesamt war Berlin.

Das sind die Klau-Hochburgen 2020:


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Fahrraddiebstahl: Das sind die 10 Klau-Hochburgen"

Hinterlasse einen Kommentar