FDP fordert eine halbe Million Einwanderer pro Jahr

Die Probleme in Deutschland liegen auf der Hand, deren Ursachen auch. Eine Hauptursache stellt der demografische Wandel dar. Deutschland wird immer älter. Das deutsche Rentensystem wird immer instabiler. Vor 50 Jahren haben vier Beitragszahler eine Rente finanziert, heute sind es zwei. Immer mehr Menschen gehen in den Ruhestand, aber immer weniger Beitragszahler kämen neu auf den Arbeitsmarkt.

Die Freien Demokraten (FDP) haben jetzt eine Lösung parat: mehr Einwanderung. Die Partei fordert eine halbe Million Menschen jährlich für Deutschland. Das äußerte der Finanzexperte der FDP Bundestagsfraktion Christan Dürr.

Wir brauchen ein grundlegendes Umdenken in der Migrationspolitik. Wenn wir es schaffen, Deutschland zu einem offenen, modernen Einwanderungsland zu machen und gleichzeitig die Rente zu stabilisieren, gewinnen wir als Gesellschaft mehr, als wir uns heute vorstellen können. Wenn wir unsere öffentlichen Finanzen stabilisieren und den Schuldenstand reduzieren wollen, braucht unser Land mindestens 500.000 Einwanderer pro Jahr“, sagte der Fraktionsvize und Finanzpolitiker Dürr.

Für mehr Einwanderung soll nach Auffassung der FDP ein Punktesystem nach kanadischem Vorbild eingeführt werden. Ausbildung, Arbeitserfahrung, Sprachkenntnissen und Alter sollen die Kriterien für die Punktevergabe kennzeichnen. Berufsabschlüsse und Qualifikationen müssen einfacher anerkannt werden.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "FDP fordert eine halbe Million Einwanderer pro Jahr"

Hinterlasse einen Kommentar