Fernsehtipp: „Für und Wider – Die ZDF-Wahlduelle“ heute Abend um 22:30 Uhr zum Thema „Einwanderung“

Den Parteien ist das Thema „Flüchtlinge, Migration, Einwanderung“ ein unliebsames und in keiner Weise ein „Gewinnerthema“. Soweit es geht versuchen die Parteien, diesem Thema aus dem Weg zu gehen.

Dennoch ist es ein zentrales für Deutschland relevantes Problemfeld. Die Wählerinnen und Wähler sehen hier akuten Handlungsbedarf und fordern von den Parteien demgemäß realistische und praktikable Lösungen.

Dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk (ÖR) fällt explizit ein „Bildungsauftrag“ zu. Erfahrungsgemäß kommt diesem der ÖR in den späten Abendstunden nach, wenn „Otto Normalbürger“ bereits zu Bett gegangen ist.

Solch einem bildungsorientierten Fernsehtermin vor der Bundestagswahl kommt das ZDF als Teil des öffentlich-rechtlichen Rundfunks heute Abend um 22:30 Uhr nach.

Für & Wider“ lautet das Format, in dem eine Politikdiskussion als reißerisch formulierte „ZDF-Wahlduelle“ organisiert bzw. inszeniert wird. Das ZDF informiert auf seiner Homepage dazu: „Ein Thema, zwei Meinungen: Einwanderung ist ein Gewinn für Deutschland, aber nicht immer fühlen wir uns willkommen, sagen die einen, andere finden: Es gibt große Probleme bei der Integration, die wir nicht totschweigen dürfen“.

Saskia Esken, Vorsitzende der SPD, und der Bayerischer Innenminister Joachim Herrmann (CSU) informieren und diskutieren ihre jeweiligen politischen Rezepte hinsichtlich der Migrations- und Flüchtlingsproblematik sowie der parteipolitisch gewünschten Integration.

Shakuntala Banerjee und Daniel Pontzen moderieren heute Abend die Diskussion. Gerade für konservativ orientierte Wählerinnen und Wähler sollte diese Sendung heute Abend ein Pflichttermin sein!


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!