Grüne Pläne für eine Bundesregierung

Image by H. Hach from Pixabay

Wie aus Insiderkreisen zu erfahren ist, knallen bei den Grünen die Sektkorken. Robert Habeck will Vizekanzler und Finanzminister werden. Ersatzweise wäre er auch mit dem Innenministerium “zufrieden”. Damit wäre er zuständig für Asylanten und Grenzsicherung. Annalena Baerbock erwartet für sich das Außenressort und Anton Hofreiter will für den Verkehr zuständig werden.

Das vierte Ministerium stände dann einer Frau zu und das fünfte einer Vertreterin des linken Flügels. Aber Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemirs wollen auch „irgendwas“ werden. Möglicherweise ist auch Frank-Walter Steinmeier „gefährdet“, denn die Wahl des Bundespräsidenten steht demnächst auch wieder an.

Die Linksextremistin Ricarda Lang – ehemalige Sprecherin der Grünen Jugend könnte dann Parteivorsitzende werden. Sie beklagt sich als Feministin vornehmlich über „Frauenhaß“, der ihr entgegen schlägt. Da Christian Lindner im Wahlkampf versprochen hatte, dass mit ihm kein Linksruck zu machen sei, wäre jetzt eigentlich der Zeitpunkt gekommen, aufzustehen und zu gehen. Im Bundestag gibt es keine linke Mehrheit. Dafür haben die drei bürgerlichen
Parteien eine Mehrheit.

Vorbild könnte Thomas Kennerich sein. Lindner hätte auch keine Angela Merkel zu fürchten, die seine Wahl zum Bundeskanzler „rückgängig“ machen will. Die CDU hat zu Zeit andere Sorgen.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Grüne Pläne für eine Bundesregierung"

Hinterlasse einen Kommentar