Grüne relativieren Inkompetenz und Unglaubwürdigkeit von Annalena Baerbock

In der Schule wird einem erzählt, du darfst nicht abschreiben. In der Hochschule wird einem erzählt, du darfst abschreiben, musst aber genau dokumentieren, wo du abgeschrieben hast. Soweit zur Lebenswirklichkeit unserer Schülerinnen und Schüler sowie Studentinnen und Studenten. Die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock hat beides offenbar nicht verinnerlicht. Sie schreibt ab und lässt sich erwischen (Schule) und schreibt ab ohne zu dokumentieren (Hochschule).

In der Folge ist ihr Verhalten in jedem Fall nicht konform den schulischen und hochschulischen Konventionen. Damit täuscht die grüne Kanzlerkandidatin neben ihrem merkwürdigen Lebenslauf (über 300-mal überarbeitet bei Wikipedia), den zu spät veröffentlichten Einnahmen beim Bundestag eine eigene schriftliche, literarische Leistung vor, der sie nach den geltenden Standards in keiner Weise persönlich gerecht wird.

Ein Schüler würde in einem vergleichbaren Fall die Note „6“ bekommen, der Student seine erbrachte Prüfungsleistung als nicht bestanden bescheinigt bekommen.

Für Politikerinnen mit dem Kaliber einer (Ex-Dr.) Franziska Giffey (SPD) und Annalena Baerbock (Bündnis90/Die Grünen) scheinen andere Maßstäbe zu gelten. Hier stehen für einen Menschen mit gesundem Menschenverstand nicht nachvollziehbar plötzlich deren politisches Wirken und die damit verbundenen politischen Inhalte im Mittelpunkt.

Das kann man diesen Politikerinnen nicht durchgehen lassen, wenn sie sodann unser Land führen wollen. Kompetenz, Glaubwürdigkeit und Vertrauen haben diese politisch Aktiven Frauen aus SPD und Bündnis90/Die Grünen vollständig verwirkt.

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man darüber lachen. Ein Blick in die ZDF-Sendung „Markus Lanz“ vom 07.07.2021 offenbart das Vorhergesagte. Wie der stellvertretenden Fraktionsvorsitzende im Deutschen Bundestag Oliver Krischer (Bündnis90/Die Grünen) das persönliche, literarische finanzielle Gebaren seiner grünen Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock relativiert und verteidigt, kann im nachfolgenden Beitrag humorvoll betrachtet werden:


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Grüne relativieren Inkompetenz und Unglaubwürdigkeit von Annalena Baerbock"

Hinterlasse einen Kommentar