Grüne unter Putschverdacht

Wegen der Korruptionsvorwürfe gegen Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat sein Koalitionspartner, der grüne Vizekanzler Werner Kogler, nun die Machtfrage in Österreich gestellt: „Wir können nicht zur Tagesordnung übergehen, die Handlungsfähigkeit des Bundeskanzlers ist vor diesem Hintergrund infrage gestellt. Wir müssen für Stabilität und Ordnung sorgen“.

Eine Linksregierung droht der Alpenrepublik indessen nicht. ÖVP und FPÖ verfügen im Nationalrat über eine Mehrheit. Allerdings ist das Verhältnis zwischen FPÖ und Sebastian Kurz nachhaltig gestört wegen der „Ibiza-Affäre“. Pikant: Koglers Parteifreund Alexander Van der Bellen ist als Bundespräsident für das „anloben“ einer Regierung und einzelner Minister zuständig.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Grüne unter Putschverdacht"

Hinterlasse einen Kommentar