Grünen-Knall: Boris Palmer kandidiert nicht als Oberbürgermeister Tübingens – Parteiausschlussverfahren läuft!

Politischer Knall bei den Grünen: Der über Tübingen bekannte exponierte Oberbürgermeister Boris Palmer will bei der im Herbst anstehenden Oberbürgermeisterwahl nicht als Kandidat der Grünen antreten.

Palmer teilte dem Stadtverband der Grünen schriftlich mit, dass er sich nicht am Nominierungsprozess beteiligen werde.

Der Hintergrund der Entscheidung ist in dem laufenden Parteiausschlussverfahren gegen den Grünen-Politiker Palmer zu sehen.

Es sei „logisch und sachlich unmöglich, gleichzeitig ein Verfahren zur Nominierung und zum Ausschluss zu betreiben“, schrieb Boris Palmer. Ein Kandidat könne nicht beides sein – „nominiert und ausgeschlossen“.

Palmer wollte sich auf Anfrage zunächst nicht zu dem Bericht äußern.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Grünen-Knall: Boris Palmer kandidiert nicht als Oberbürgermeister Tübingens – Parteiausschlussverfahren läuft!"

Hinterlasse einen Kommentar