Hätte, wäre, wenn, AR-15

Screenshot: Twitter

Wie irrational auch in de USA gegen Waffenbesitz im Allgemeinen und speziell das “böse” AR-15 Selbstladegewehr agitiert wird, macht eine Twitter-Kurznachricht der Repräsentantin Illhan Omar deutlich, die für Minnesota im Repräsentantehaus sitzt.

Den Zwischenfall, bei dem ein Mann mit seinem Auto am Capitol eine Straßensperre durchbrechen wollte und dann mit einem Messer auf Sicherheitskräfte losgehen wollte, kommentiert sie wie folgt:

Heartbroken to learn another CP was killed while protecting the Capitol. My thoughts and prayers go out to the officer’s family and the entire Capitol Police force. The death toll would have been worse if the assailant had an AR-15 instead of a knife.

https://twitter.com/Ilhan/status/1378086058999570436

Klar, hätte er mit einem AR-15, wie mit jedem anderen Selbstladegewehr und wie mit jeder anderen Feuerwaffe, mehr Menschen gefährden oder sogar töten können, als mit einem Messer. Wenn man davon absieht, dass viele Millionen Besitzer von AR-15 und anderen Selbstladegewehren nicht im Traum auf die Idee kämen, ihr Auto als Waffen einzusetzen, einen Polizisten zu überfahren und hinterher zu versuchen, weitere Sicherheitskräfte zu attackieren.

Der springende Punkt ist aber, er war auch ohne Schusswaffe in der Lage, Menschen zu töten bzw. zu verletzen. Weil er es wollte und weil er es konnte, kein Gesetz hat ihn davon abgehalten. Und genau das ist das Problem, das nicht nur in den USA “Liberals” bzw. ihre westeuropäischen Entsprechungen haben:

Die Realität in Form von Menschen, die sich vorsätzlich über alle geltenden Gesetze hinwegsetzen. Und genau wegen dieser Handvoll von Spinnern und Extremisten sollen noch mehr Gesetze und noch mehr Verbote her. An die sich ohnehin wieder nur die halten, wegen denen man diese neuen Verbote und Gesetze gar nicht bräuchte.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Über den Autor

Benedikt Krainz
Boomer, Sportschütze, Blogger, Hobby-Waffenlobby-Aktivist. Staatlich regelmäßig überprüft hinsichtlich Zuverlässigkeit, persönlicher Eignung und neuerdings Verfassungstreue.

Kommentar hinterlassen zu "Hätte, wäre, wenn, AR-15"

Hinterlasse einen Kommentar