Hamburg: Polizist verprügelt – Senat zieht Bilanz

Mitte August 2021 prügelten 80 Schüler im Alter zwischen 12 bis 16 Jahren auf einen 53-jährigen Polizisten vor ihrer Hamburger Schule ein. Ein bisher nie dagewesener Gewaltakt vor Ida-Ehre-Schule im noblen Stadtteil Harvestehude.

Jetzt zieht der Hamburger Senat unter Leitung des Ersten Bürgermeister Dr. Peter Taschentücher eine Bilanz über die nicht nachvollziehbare Gewalt.

Bisher erfolgte in 11 Fällen eine „vorläufige Beurlaubung vom Schulbesuch“. Zudem wurde die „polizeiliche Präsenz“ auf „Anordnung der Dienststellenleitung des 17. Polizeikommissariates” rund um die Hamburger Schule von der zuständigen Kommissariatsleitung erhöht.

Nähere Informationen sind über die Täter und ihre Motive bisher nicht bekannt. Die Frage bleibt: Weshalb wird der Polizei so wenig Respekt entgegengebracht?


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Hamburg: Polizist verprügelt – Senat zieht Bilanz"

Hinterlasse einen Kommentar