Hartz-IV: Ausländer erhalten 13 Milliarden Euro

Zunächst die gute Nachricht: Weil es immer weniger deutsche Hartz-IV-Empfänger gibt, sind die staatlichen Zuwendungen an diese Gruppe in den letzten Jahren gesunken. Wurden deutsche Bedürftige in 2007 noch mit insgesamt 30 Milliarden Euro unterstützt, waren es 2020 nur noch 22,3 Milliarden Euro.

Nun zur schlechten Nachricht: Im selben Zeitraum haben sich die Zahlungsansprüche für Hartz-IV-Bezieher ohne deutschen Pass verdoppelt – 13 Milliarden Euro erhielten Ausländer im Jahr 2020 an staatlichen Zuwendungen. Dabei gingen Unterstützungsleistungen in Höhe von 2,6 Milliarden Euro auch an EU-Ausländer. Die Bundesregierung nannte diese Zahlen anlässlich eine Kleinen Anfrage (19/30359) der AfD-Bundestagsfraktion.

Sollte sich diese Entwicklung weiter fortsetzen, dann drohen die deutschen Sozialsysteme in wenigen Jahren zu kollabieren.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Hartz-IV: Ausländer erhalten 13 Milliarden Euro"

Hinterlasse einen Kommentar