Konservatismus vs. Konservativismus

Im Internet ist kürzlich ein interessante wie berechtigte Frage aufgetaucht:

Können Sie mir erklären, wie es zur schrägen, vom Duden tolerierten Wortschöpfung »der Konservatismus« gekommen ist? Eigentlich ist doch klar, dass es »der Konservativismus« heißen müsste. Abgeleitet von »konstruktiv« heißt das Nomen ja auch »Konstruktivismus« und nicht »Konstruktismus«. Ist das eventuell ein Zugeständnis ans englische »conservatism«?

Die Antwort brachte dann die Auflösung:

Es verhält sich exakt so, wie Sie vermuten: Die Form »Konservativismus« ist die eigentlich korrekte Ableitung und entsprechend auch im Duden sowie in den letzten Ausgaben des Wahrig als Hauptform verzeichnet. Die Form »Konservatismus« ist als Nebenform aufgeführt und lehnt sich tatsächlich ans englische »conservatism« an.

Dass die Nebenform die Hauptform zunehmend verdrängt, ist vermutlich nicht nur auf den wachsenden Einfluss der englischen Sprache auf das gegenwärtige Deutsch zurückzuführen, sondern auch auf die Tatsache, dass bei konkurrierenden Formen häufig der kürzeren und einfacheren der Vorzug gegeben wird.

Speziell im politischen Jargon hat sich »Konservatismus« zudem in ebendieser Schreibweise als Sammelbegriff für politische Strömungen, die dem konservativen Lager zugerechnet werden, etabliert, während »Konservativismus« über die Politik hinaus ein breiteres Bedeutungsfeld abzudecken scheint.

zitiert aus: https://www.korrekturen.de/leserfragen/konservatismus_versus_konservativismus.shtml


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!