Kritik am Gendern auf den Punkt gebracht

Der bekannte Musiker Heinz Rudolf Kunze bringt die gesellschaftliche Kritik am Gendern in Deutschland auf den Punkt. Persönlich ist er der Meinung, dass ihm 99 Prozent der Menschen in Deutschland argumentativ folgen.

Das Statement von Heinz Rudolf Kunze in der Sendung “Stern TV“:


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

1 Kommentar zu "Kritik am Gendern auf den Punkt gebracht"

  1. Da hat Heinz R. Kunze völlig Recht.
    Ich unterlaufe die Genderei durch Satire. Verfassen sie doch amtliche Schreiben so, wie ich sie an die Staatsanwaltschaft formuliert habe.
    Hoch verehrte Damen,
    Sehr geehrte Herren,
    Liebe Eunuchen
    Geschätzte 58 andere Geschlechter1),
    Hi den Nrn. R110 und K111 (w./m./d.) der Münchner Staatsanwaltschaft,
    Gegrüßet auch die unterschriftsersetzende und beglaubigende
    elektronische Datenverarbeitung,
    Hallo an die Unterschrifts-selbstbeglaubigenden Mitarbeiter der Justiz.

Hinterlasse einen Kommentar