Laschet verzichtet nicht auf Kanzlerkandidatur – Söder brächte 33 Prozent! CDU auf dem Weg in die Opposition

Der Termin der Bundestagswahl rückt immer näher. Für die Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU) geht es buchstäblich um die „Wurst“. Die Macht steht auf dem Spiel! Führt der Weg für die CDU nach der Kanzlerschaft von Dr. Angela Merkel in die Opposition?

Folgt man den Umfragen, so wird es für den CDU-Bundesvorsitzenden und Kanzlerkandidaten Armin Laschet mehr und mehr ungemütlich, er schmiert regelrecht in den Umfragen ab.

Laschets Umfragewerte fallen immer weiter. Die Direktkandidaten der Union werden langsam nervös, sie fürchten um den Wiedereinzug in den Deutschen Bundestag. Jetzt kommt sogar die Frage auf, ob Armin Laschet so kurz vor der Bundestagswahl auf seine Spitzenkandidatur zugunsten von Dr. Markus Söder (CSU) verzichten soll?

Knapp drei Viertel der vom Umfrageinstitut „Civey“ befragten Bürgerinnen und Bürger in Deutschland (73,9 Prozent) verfügen über eine negative Meinung von Armin Laschet. Fast die Hälfte der Befragten beurteilt den Unions-Kandidaten für das Amt des Bundeskanzlers mit „sehr negativ“. Positiv bewerten lediglich 14,7 Prozent den CDU-Bundesvorsitzenden und Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen.

Das Meinungsforschungsinstituts Forsa ermittelte, dass ein Viertel der dort Befragten Nicht-Unionswähler bei einem Kanzlerkandidaten Dr. Markus Söder (CSU) doch ihre Stimme für CDU bzw. CSU abgeben würden. Im realen Fall würde dies bedeuten, dass die CDU/CSU bei der Bundestagswahl ein Wahlergebnis in Höhe von 33 Prozent erzielen würde. Laut dem „RTL/n-tv-Trendbarometer“ erreicht die Union derzeit 23 Prozent, ein absoluter Negativwert in der Geschichte der CDU und CSU.

Diese Umfragewerte stellen für Armin Laschet keinen Anlass für einen Verzicht auf seine Kanzlerkandidatur dar. Dies argumentierte der Unions-Kanzlerkandidat im niedersächsischen Oldenburg auf einer Wahlveranstaltung kühl ab: „Ich kommentiere keine guten Umfragen und keine schlechten Umfragen, ich bin im Wahlkampf“, so Laschet selbstbewusst.

Ob dieses Selbstbewusstsein zum Wahlsieg führt bleibt abzuwarten. Die Sozialdemokraten (SPD) mit ihrem Kanzlerkandidaten Olaf Scholz Prozentpunkte hinzu und liegen mit 21 Prozent nur noch zwei Punkte hinter der Union. Die CDU befindet sich ziemlich nahe an der Opposition!


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Laschet verzichtet nicht auf Kanzlerkandidatur – Söder brächte 33 Prozent! CDU auf dem Weg in die Opposition"

Hinterlasse einen Kommentar