Lebensmittel: Deutschland Schlusslicht im Online-Handel

Im Lebensmittel-Bereich halten die meisten Menschen den Läden von Rewe, Edeka, Aldi, Lidl und Co. die Treue. „Beim Online-Handel mit Lebensmitteln und anderen Konsumgütern ist Deutschland das Schlusslicht in Europa“, fasste der Handelsexperte Thomas Montiel Castro von NielsenIQ das Ergebnis einer aktuellen Untersuchung der Marktforscher zusammen.

Nicht einmal zwei Prozent der Umsätze bei Lebensmitteln und Konsumgütern entfallen demnach auf den E-Commerce. Zum Vergleich: In Großbritannien sind es demnach 13,8 Prozent und in Frankreich immerhin 10,8 Prozent. „Deutschland liegt hier wirklich massiv zurück und daran hat auch Corona nichts geändert“, führte Castro an.

Nicht nur bei den Stromkosten, Benzinpreisen sowie in vielen anderen Bereichen hinkt Deutschland hinterher – jetzt auch im Lebensmittelgeschäft via Internet.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Lebensmittel: Deutschland Schlusslicht im Online-Handel"

Hinterlasse einen Kommentar