Maas übernimmt Verantwortung ohne persönliche Konsequenz – “Fünf-Punkte-Plan” soll ihn retten – Rücktritt sofort!

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat angesichts der Krise in Afghanistan angekündigt, die politische Verantwortung für Fehler tragen zu wollen. „Ich trage die politische Verantwortung für alles, was im Auswärtigen Amt geschieht. Insbesondere auch für die Fehler, die gemacht werden“, stellte Heiko Maas bei einer Pressekonferenz fest.

Wie Maas “Verantwortung übernehmen” definiert, das zeigt sich in seinen weiteren Ausführungen:

Ein Teil dieser Verantwortung bestehe nun unter anderem darin, Soldaten und Diplomaten, die nach Afghanistan geschickt worden seien, „bei ihrer schwierigsten Arbeit so gut es geht zu unterstützen“, präzisierte Maas seine “Verantwortung“.

In den vergangenen Stunden hat sich die Lage um den Flughafen in Kabul weiter chaotisiert“, beschreibt der SPD-Politiker die aktuelle Lage. Zudem stehe das Zeitfenster für die Evakuierungsmission nicht unbegrenzt offen. Am 31. August ziehen die restlichen 5.200 US-Soldaten aus Afghanistan ab.

Um auch danach noch schutzbedürftigen Afghaninnen und Afghanen zu evakuieren, legte Maas einen “Fünf-Punkte-Plan” vor:

  1. Mit der Türkei und den USA sei man über die zivile Nutzung des Flughafen Kabul über dem 31. August einig, um Menschen zu evakuieren. Auch mit den Taliban wird gesprochen.
  2. Gespräche mit den Nachbarstaaten Afghanistans, damit diese Flüchtlinge aufnehmen, die das Land auf dem Landweg verlassen. Dafür sind 100 Millionen Euro bereitgestellt worden.
  3. Deutsche Botschaften sollen in den Nachbarstaaten schnell und unkompliziert Visa für eine Einreise nach Deutschland ausgestellt werden.
  4. Das Personal in den diplomatischen Vertretungen werde aufgestockt, um einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen.
  5. Das Programm für besonders gefährdete Afghaninnen und Afghanen wird um weitere zehn Millionen Euro erhöht.

Verantwortung übernehmen bedeutet schlicht, persönlich Konsequenzen zu ziehen. Dieses verabsäumt der Bundesaußenminister.

Er stellt politische Handlungsmöglichkeiten (vgl. “Fünf-Punkte-Plan”) als eine Art Befreiungsschlag dar. Diese Strategie ist durchschaubar. Sie ist zudem vollumfänglich falsch.

Herr Minister Maas tun Sie sich, Deutschland, den Menschen am Flughafen in Kabul und der SPD den Gefallen und treten Sie umgehend zurück!


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

1 Kommentar zu "Maas übernimmt Verantwortung ohne persönliche Konsequenz – “Fünf-Punkte-Plan” soll ihn retten – Rücktritt sofort!"

  1. Heiko Maas ist ein talentloses Mitglied der Regierung # er hat keinen Charakter # sonst wäre er für das viele Versagen zuletzt in Afghanistan zurück getreten

Hinterlasse einen Kommentar