Messerattacke in Regionalzug: Täter steht fest – 33-jähriger staatenloser Palästinenser – wann sorgt die Politik für die Sicherheit der Bürger?

Nach der tödlichen Messerattacke im Regionalexpress steht die Identität des mutmaßlichen Täters fest, teilt die Polizei Itzehoe mit.

Es handelt sich um einen 33 Jahre alten, staatenlosen Palästinenser. Der Mann sei mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gekommen.

Der 33-Jährige aus Gaza reiste laut Spiegel-Informationen im Dezember 2014 in die Bundesrepublik ein. Er erhielt demnach im Juli 2016 subsidiären Schutz, allerdings wäre ein Rücknahmeverfahren dieses Titels eingeleitet worden.

Zuletzt lebte A. im Raum Kiel. Der mutmaßliche Täter ist polizeibekannt. Ihm wurden mindestens zwölf Straftaten vorgeworfen, heißt es. Darunter gefährliche Körperverletzung, ein sexueller Übergriff, Missbrauch von Scheckkarten und Bedrohung. Wie schon zuvor berichtet, sei er vor sechs Tagen aus der Untersuchungshaft entlassen worden.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Messerattacke in Regionalzug: Täter steht fest – 33-jähriger staatenloser Palästinenser – wann sorgt die Politik für die Sicherheit der Bürger?"

Hinterlasse einen Kommentar