“Migrantifa” plant Demos am 1. Mai in Berlin

Der “Tag der Arbeit” rückt immer näher. Traditionell bedeutet der 1. Mai für die Berliner Polizei jährlich eine besondere Herausforderung.

In diesem Jahr steht die “Migrantifa” im Fokus der Sicherheitskräfte. Gemeint ist der Personenkreis aus Menschen anderer Nationalitäten, der bereits am vergangenen Wochenende in Berlin antiisraelische uns antisemitische Aufmärsche realisierte.

Der Verfassungsschutz rechnet mit bis zu 20.000 Menschen, die am kommenden Sonntag vom Herzbergplatz in Neukölln an den Oranienplatz nach Kreuzberg ziehen wollen.

Die Organisatoren der Demonstrationen beschweren sich schon jetzt darüber, dass der Bezirk Neukölln ihre Proteste mit Straßenfesten „erschwert“.

Linksradikale stören sich an einem Fest zum Fastenbrechen. Die Organisatoren des Festes kooperieren mit dem Deutsch-Arabischen Zentrum.

Das mag ja heiter werden am 1. Mai in Berlin.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "“Migrantifa” plant Demos am 1. Mai in Berlin"

Hinterlasse einen Kommentar