Moria-Flüchtlinge auf Bundesländer verteilt

Nach dem Großbrand des Flüchtlingslagers Moria auf der Insel Lesbos im September 2020, der laut griechischer Regierung von den Migranten selbst gelegt wurde, hatte die Bunderegierung eine Einreisebewilligung von 2 765 Lagerinsassen nach Deutschland beschlossen, darunter insgesamt 203 unbegleitete minderjährige Asylsuchende (umA) sowie ein Baby einer unbegleiteten minderjährigen Mutter, 246 behandlungsbedürftige (bhb.) Kinder mit 789 Angehörigen ihrer Kernfamilie und 1 526 anerkannt Schutzberechtigte im Familienverbund.

Nun hat die Bundesregierung eine Tabelle vorgelegt, in der die Verteilung der Flüchtlinge nach Bundesländern aufgelistet ist.

Diese Tabelle veröffentlichen wir nachfolgend.

Quelle: Plenarprotokoll des Deutschen Bundestags

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Moria-Flüchtlinge auf Bundesländer verteilt"

Hinterlasse einen Kommentar