Münster: Diebe rammen Streifenwagen – 44-Jähriger festgenommen, drei Beamte verletzt

Foto: Polizei Münster (Das Bild zeigt den beschädigten Streifenwagen) Veröffentlichung mit dieser Pressemitteilung honorarfrei.

Nachdem in Münster zwei mutmaßliche Diebe am Donnerstagnachmittag vor der Polizei geflüchtet waren und einen Streifenwagen gerammt hatten, nahmen Beamte einen der Täter fest.

Ein Kradfahrer der Polizei hatte beabsichtigt, einen verdächtigen Pkw zu kontrollieren. Als der Beamte dem Fahrer signalisierte anzuhalten, ergriff dieser direkt die Flucht. Hinzugezogene Streifenwagen versuchten den Opel zu stoppen und versperrten die Fluchtwege. An der Straße Coermühle stieß der Pkw frontal mit einem Streifenwagen der Polizei zusammen, drei Beamte wurden dabei leicht verletzt und waren nicht mehr dienstfähig. Der Fahrer fuhr noch einige Meter weiter, stieg dann aus und rannte davon. Seinen Beifahrer, einen 44-jährigen Mann aus Drensteinfurt, nahmen die Polizisten noch an dem Fahrzeug fest. Den Pkw stellten die Beamten sicher.

Ermittlungen ergaben, dass der Opel nicht zugelassen war. Die angebrachten Kennzeichen waren als gestohlen gemeldet. Zudem fanden die Polizisten in dem Wagen Drogen und elf Gasflaschen. Diese stammen ersten Erkenntnissen zufolge aus einem Diebstahl aus einem Gaslager am Schifffahrter Damm vom 27. Januar 2021.

Die Ermittlungen zu dem flüchtigen Fahrer dauern an. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Münster: Diebe rammen Streifenwagen – 44-Jähriger festgenommen, drei Beamte verletzt"

Hinterlasse einen Kommentar