Nicht nur Kühe werden in Deutschland gemolken

von Peter Keynes

Was hat der kleine deutsche Familienunternehmer in Coronazeiten verdient? Nichts! Er muss im Gegenteil nun auch noch für die Gesundheitskosten seiner Arbeitnehmer aufkommen. 

SPD-Arbeitsminister Hubertus Heil will ab dem 19. April 2021 in Unternehmen eine Pflicht zum wöchentlichen Anbieten eines Corona-Schnelltests einführen.

Die Kosten sollen, wie selbstverständlich, natürlich die Arbeitgeber tragen. Können die Arbeitgeber kurzfristig ihre Kalkulation und Preise anpassen? – Nein eher nicht. Und so werden weitere Insolvenzen nur durch Aushebelung der Insolvenzantragspflicht verhindert. 

Die Bekämpfung der Pandemie ist eine gemeinschaftliche Aufgabe der Bürger. Die Finanzierung muss daher durch die Gesellschaft stattfinden. Also aus Steuermitteln! Nur so geht es!

Fazit: Testen in Unternehmen ja, aber der Staat ist für die Beschaffung und Finanzierung der Test zuständig.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!