Norwegen: Terrorverdacht – radikaler Täter konvertierte zum Islam

Die norwegische Polizei informiert aktuell über das Attentat des Bogenschützen in Norwegen.

Sie geht davon aus, dass der Täter am Mittwoch wohl keine Komplizen gehabt habe. Der Angreifer sei der Polizei bekannt gewesen.

Er sei radikalisiert und zum Islam konvertiert. Bei ihm handle es sich um einen 37-jährigen Dänen, der in der Kleinstadt lebe. Der Mann sei angeklagt worden. Zum Motiv des Angriffs kann noch nichts gesagt werden.

Beim Attentat seien vier Frauen und ein Mann gestorben. Sie seien zwischen 50 und 70 Jahre alt. Der Täter habe zudem zwei Menschen verletzt. Die Verletzungen seien aber nicht lebensgefährlich.

22 Einheiten der Polizei seien am Mittwoch im Einsatz gewesen. Solange das Motiv des Täters unklar ist, ermittelt die Polizei wegen Terrorverdachts. Der mutmassliche Täter ist bereit, mit der Polizei zusammenzuarbeiten.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Norwegen: Terrorverdacht – radikaler Täter konvertierte zum Islam"

Hinterlasse einen Kommentar