Pferde unsicher transportiert

Foto-Quelle: Zoll

Dass spezielle Anhänger für den Transport von Pferden genutzt werden müssen, hat sich offenbar noch nicht in allen südeuropäischen Ländern herumgesprochen. Denn die Beförderung von lebenden Tieren auf den Ladeflächen von Kleintransportern entspricht nicht den geltenden Vorschriften in Deutschland.

Selbst erfahrene Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege Waidhaus des Hauptzollamts Regensburg staunten nicht schlecht, als sie vor Kurzem nahe Waidhaus zwei aus Südosteuropa kommende Fahrzeuggespanne anlässlich einer zollrechtlichen Überprüfung aus dem fließenden Verkehr zogen.

Bereits bei der ersten Inaugenscheinnahme der Fahrzeuge und der Anhänger stellten die Zöllner fest, dass die insgesamt neun ausgewachsenen Pferde weder artgerecht gesichert noch versorgt waren.

Erforderliche Befähigungsnachweise für den gewerblichen Transport (über 65 km Fahrtstrecke) von Tieren nach der Tierschutztransportverordnung konnten die Fahrer nicht vorlegen.

Die Zöllner untersagten umgehend die Weiterfahrt und übergaben den Sachverhalt zur weiteren Bearbeitung zuständigkeitshalber an die Polizeiinspektion Vohenstrauß.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!