Polen: Regierungspartei PiS erwarb Spionagesoftware

Der Vorsitzende der polnischen Regierungspartei PiS, Jaroslaw Kaczynski, hat den Erwerb von israelischer Spionage-Software des Typs “Pegasus durch Polen eingeräumt.

Polnische Sicherheitsdienste müssten diese Art von Geräten haben, begründet Kaczynski der Wochenzeitung “Sieci” in einem Interview. Die Software ist in der Lage, sämtliche Daten von attackierten Mobiltelefonen auszulesen und unbemerkt Kamera und Mikrofon des Gerätes anzuschalten.

Allerdings bestritt Kaczynski den Einsatz gegen Oppositionspolitiker im Wahlkampf 2019. Die Forschungsgruppe “Citizen Lab” bestätigte, dass polnische Juristen und Oppositionelle mit “Pegasus” ausgespäht wurden.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt BLAULICHTBLOG mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf
DE60 2905 0101 0082 9837 19 (BIC: SBREDE22XXX), Empfänger: BREPRESS UG,
Verw.-Zweck: Spende Blaulichtblog. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen zu "Polen: Regierungspartei PiS erwarb Spionagesoftware"

Hinterlasse einen Kommentar